Dreizehenspecht

Picoides tridactylus

Ordnung deutsch: Spechtvögel

Familie deutsch: Spechte

Unterfamilie deutsch: Echte Spechte

Art deutsch: Dreizehenspecht

Ordnung lateinisch: Piciformes

Familie lateinisch: Picidae

Unterfamilie lateinisch: Picinae

Gattung lateinisch: Picoides

Art lateinisch: tridactylus

Verbreitung: Von Nordskandinavien bis nach Kamtschatka und Sachalin (gesamter nördlicher Nadelwaldgürtel). Sporadisch in Mitteleuropa und im zentral-südlichen China.

Zugverhalten: Standvogel - sehr ortstreu. Jungvögel ziehen meist in den nahen Umkreis des Elternreviers.

Dreizehenspecht - Picoides tridactylus
Männlicher Dreizehenspecht

Dreizehenspecht mit acht Unterarten

Vom Dreizehenspecht Picoides tridactylus sind weltweit acht Unterarten bekannt. Hier wird noch zusätzlich auf die Unterart Picoides tridactylus alpinus eingegangen. Der Name verrät schon den bevorzugten Lebensraum dieser Unterart.

Aussehen - Federkleid und Zeichnung

Der Dreizehenspecht trägt einen hellen, bleigrauen Schnabel mit schwarz-dunkler Spitze. Der Scheitelfleck des männlichen Spechtes glänzt schwefelgelb. Ansonsten ist der Specht im Kopf- und Halsbereich kontrastreich gebändert schwarz-weiß gefärbt. Dazu trägt er auf der Halsoberseite und Rücken einen breiten, weißen Mittelstreifen. Auch die Bürzelfedern am Schwanz sind weiß und erscheinen etwas dunenartig. Die Rückenseite, die Oberschwanzdecken und die Schultern sind bräunlich-schwarz gefärbt.

Dreizehenspecht am Stamm
Weiblicher Dreizehenspecht am einer Birke

Der Bartstreif, der unter der Schnabelbasis bis zum Hals verläuft, schimmert bläulich-schwarz. Die Unterseite des Dreizehenspechts ist fleckig braun-weiß gefärbt, zum Schwanz hin mehr braun-weiß gebändert. Die Steuerfedern sind schwarz gefärbt, die äußeren Steuerfedern sind leicht weiß gebändert. Die Unterflügeldecken sind fast weiß mit dunkelgrauer Querbänderung. Der weibliche Dreizehenspecht trägt keinen gelben Scheitelfleck. Dieser Bereich ist dort blauschwarz glänzend mit einer leichten weißen Strichelung.

Verbreitung Dreizehenspecht

Der Dreizehenspecht kommt sporadisch in Europa von der eurasischen Taiga bis nach Skandinavien vor. In Mitteleuropa lebt der Specht in den Wäldern Polens, mit leichten Verbreitungstendenzen in den ostdeutschen Raum Richtung Westen. Der Specht lebt gänzjährig in Nordeuropa (Skandinavien, Baltikum, Russland) und in Gebirgen in Mittel- und Südosteuropa (Alpen, Balkan, Karpaten). In der eurasischen Taiga kommt er in Fichten- und Kiefernwäldern vor, im nördlichen Verbreitungsraum auch in der Birkenwaldzone. Der Dreizehenspecht lebt ebenso in alpinen Gebirgswäldern, vor allem in Nadel- und Mischwäldern mit alten Bäumen und stehendem Totholz. Der Dreizehenspecht hat auch außerhalb von Europa große Verbreitungsgebiete, wie in Südchina.

Wanderung-Zugverhalten

Innerhalb der europäischen Grenzen ist die Zugtätigkeit des Dreizehenspechtes fast nicht vorhanden, kann aber entlang der Waldgrenze kleinere Wanderbewegungen vollziehen. In Verbreitungsarealen außerhalb Europas kann der Dreizehenspecht als Teilzieher betrachtet werden.