Tukane

Spechtvögel mit großem Schnabel

Die Tukane zählen zu den Spechtvögeln. Es wurden 45 Vogelarten an Tukanen gezählt, die sich nochmals in sechs Gattungen untergliedern. Neue Erkenntnisse haben ergeben, dass die in Nordamerika vorkommenden achtzehn Bartvogelarten ebenfalls den Tukanen zugerechnet werden müssen. Tukane können bis maximal 65 cm groß werden.

Bunttukan - Ramphastos dicolorus
Bunttukan im brasilianischen Regenwald

Langer Schwanz - kurze Flügel

Ein Kennzeichen des Tukans ist der auffällig lange Schwanz und die recht kurzen Flügel. Das bei weitem auffälligste Merkmal eines Tukans ist jedoch der große, farbige und am Rande gezähnte Schnabel. Der Schnabel ist nicht nur auffällig, er ist auch für den Organismus des Vogels lebenswichtig, da der Tukan mittels des Schnabel seine Körpertemperatur regulieren kann. Das Grundgefieder des Tukans ist meist schwarz. Große Bereich des Gefieders sind jedoch in auffälligen Farben, meist gelb, gefärbt.

Tropenvogel Tukan

Die Tukane sind in den tropischen Wäldern von Süd- bis Mittelamerika zu Hause. Eine Tukan-Art lebt auf der Insel Trinidad. Früchte machen einen Großteil des Nahrungsspektrums der Tukane aus. Jedoch werden auch Insekten, kleine Reptilien und Jungvögel verspeist. Tukane sind auch als Nesträuber bekannt. Tukane brüten in Baumhöhlen, wobei sich beide Elternvögel um die Jungenaufzucht kümmern.